Vier Rennen, vier Siege. Jonas Gelsen wird Weltmeister der U23 Ruderer im Einer.

Vom Vorlauf über Viertel- und Halbfinale qualifizierte sich Jonas Gelsen aus  27 starken Einerfahrern für das A Finale jeweils als Erster seiner Läufe. Selbstbewußt ließ sich Jonas von den Schnellstartern im Endlauf nicht irritieren und fuhr sein Rennen.

Er vertraute auf seine Ausdauer bei hohem Steckenschlag und konnte den enteilten und am Ende zweitplatzierten Amerikaner sicher einholen und an ihm vorbeiziehen. Der letztjährige Gewinner aus Bulgarien erlangte den dritten Platz. Kein leichtes Rennen für Jonas und doch ungefährdet.

Eine kleine Gruppe von Nassovia-Fans und Jonas Familie verfolgten das Rennen und konnten dem Weltmeister schon kurz nach dem Rennen gratulieren. Im Verein wollen wir ihn in der nächsten Woche im Bootshaus willkommen heißen. Mittwoch 10.8., 18:00 Uhr, um Voranmeldung beim Vorstand wird gebeten. .

Höchster Kreisblatt und Frankfurter Allgemeine haben mit gelungenen Artikeln Jonas Erfolg journalistisch begleitet.(rd)

Udo Hild ist tot – ehemaliger Trainer des RC Nassovia Höchst im Alter von 79 Jahren verstorben

Bei der Nennung des Namens Udo Hild gehen die Gedanken vieler Nassoven zurück in die 80er Jahre. Udo kam im Jubiläumsjahr des Vereins 1981 zur Nassovia. Angeworben vom damaligen Sportvorsitzenden Karl-Heinz Jäger übernahm Udo Hild das Training zum Wintertraining und forderte viel von den Ruderinnen und Ruderern. Es bedeutete schnell einen Sprung von 70% auf 100% bei den Trainingsanforderungen in Intensität und Häufigkeit. Und dieses Mehr machte sich für die Ruderinnen und Ruderer schnell durch verbesserte Leistung und erzielte Erfolge bemerkbar. Insbesondere die Leichtgewichtsgruppe der Ruderer um Detlef Glitsch, Andreas Hobler, Klaus Krämer, Wade E. Platt, Stefan Ehrhard, Rüdiger Dingeldey, später noch Udo Hennig profitierte und konnte gute Platzierung und Medaillen bei Eichkranz-Rennen und deutschen Meisterschaften erringen. Internationale Erfolge und Teilnahme an Weltmeisterschaften folgten. Neben den Leichtgewichten erkannte Udo Hild aber auch das Potential bei weiteren Ruderern, die er so gut vorbereitete, dass auch sie große Erfolge feierten – die Brüder Potthoff, Frühauf, Thiele, Peter Dörlich und weitere. Mehrere Vierer und Achter in Trainingseinheiten zeitgleich auf dem Wasser – das gab und gibt es selten in Vereinen, dabei ist es hochgradig motivierend und anspornend für die Trainingsmannschaften. Nach knapp 10 Jahre endete die erfolgreiche Zusammenarbeit von Udo Hild und Trainingsmannschaften des Ruderclub Nassovia Höchst. Es bleibt die Erinnerung an eine in vielerlei Hinsicht intensive Phase des Zusammenlebens.  

Deutsche Meisterschaften – Junioren und U 23 in Köln am kommenden Wochenende

Unsere Wettkampfruderinnen und -ruderer messen sich mit der Konkurrenz. Elisa Burau und Jakob Gelsen im Vierer mit der Junior-Altersgruppe, Clemens König, Erik Janssen und Jasper Wolff im Doppelvierer bei den älteren Junioren, Ida Janssen im Einer und Sara Bzreski im Leichtgewichtseiner und Lgw. Doppelvierer der U-23 Ruderinnen. Wir wünschen viel Erfolg. Erste Vorrennen konnten erfolgreich bestritten werden. Finals finden Samstag und Sonntag statt.

Jahreshauptversammlung am 20.05.2022 – Neuer Vorstand

Am 20.5. fand die Jahreshauptversammlung des RC Nassovia statt. Die Tagesordnung hatte den üblichen Aufbau, deckte aber den Zeitraum von zwei Jahren ab. Die Vorstände berichteten über die Corona-bedingten teils eingeschränkten, teils kreativ neu gestalteten Angebote des Vereins. Und doch ließ sich eine neue Dynamik, Freude an der Gestaltung des Danach erkennen. Rennruderisch haben wir ein tolles Potential. Aber auch im Breitensport tut sich Einiges. Ein erweiterter Betreuerkreis will eine gezielte ruderische Ausbildung, Qualifizierung und Vielfalt anbieten. Auch das „Sich im Verein treffen“ soll wieder stärker ermöglicht und angeregt werden – dazu können und wollen alle beitragen. Es war schön zu sehen, wie viele neue Engagierte sich für verschiedene Aktivitäten und Aufgaben meldeten. Neuwahlen standen auch an. Der Vorstandsposten Öffentlichkeitsarbeit konnte mit Hans Moosbrugger nach längerer Vakanz besetzt werden. Die anderen bisherigen Vorstandsmitglieder Kirsten (Leistungssport), Ulf (Breiten/Freizeitsport), Martin (Finanzen), Rüdiger (Vorsitz) wurden so wieder in die Ämter gewählt. Ronald Carsten wurde ebenfalls im Amt (Verwaltung/Haus) bestätigt, konnte leider krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Beisitzer Jose Wolff Metternich und Detlef Glitsch unterstützen tatkräftig. Hans Moosbrugger konnte gleich eine ganze Gruppe von Willigen für den Bereich Verbesserung der Kommunikation gewinnen. Die Mitgliederversammlung dankte den bisherigen und neuen Vorstandsmitgliedern und Unterstützern. Auf in die Saison 2022. (rd)

Anfängerkurs

Wir beginnen unseren diesjährigen Anfängerkurs am Montag, 13. Juni, um 18 Uhr. Dieser läuft über drei Wochen an zwei Tagen in der Woche, jeweils montags und mittwochs. Das ist eine Änderung gegenüber dem bisherigen Konzept, das einen Block von drei Terminen in einer Woche vorsah.

Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, da uns mehrfach die Rückmeldung erreichte, drei Termine in einer Woche seien zu fordernd. Hinzu kam die Erfahrung, dass die bisherige Kurzausbildung nicht die Fähigkeiten vermittelt hatte, um danach nahtlos in den allgemeinen Sportbetrieb einzusteigen.

Weitere Infos findet Ihr hier.

Daher meldet Euch bitte bis Sonntag, 5. Juni, ob Ihr dabei sein wollt. Ob ein weiterer Kurs zustande kommt, ist unklar. Denn aktuell liegen uns hierfür zu wenig Anmeldungen vor.

Jonas Gelsen wird Vizemeister und empfiehlt sich für Nationalmannschaft

Jonas Gelsen hat nach hervorragenden Leistungen auf Ergometer und Langstrecke nachgelegt. Durch den zweiten Platz auf den Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Krefeld steht er mit seinen 20 Jahren vor dem Sprung in die deutsche Ruder-Nationalmannschaft. Im Einer belegte Jonas hinter dem ehemaligen Weltmeister Oliver Zeidler den zweiten Platz. Da der 25-jährige Zeidler seit dieser Saison für den Frankfurter RC Germania startet und auch der Drittplatzierte, Marc Weber, aus Hessen kommt, wurde das Podium von Hessen bestimmt.

„Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es so gut läuft“, beschreibt Jonas im Rückblick sein Rennen. So klingt Bescheidenheit.

24. Langstreckenregatta und Anrudern RC Nassovia Höchst am 1. Mai 2022

Zwei Jahre lang mußte die Regatta ausfallen. Jetzt konnten die beiden Vereine, RG Nied und RC Nassovia Höchst, die Planung für die Regatta aufnehmen. Soweit so gut. Doch dann großer Schock. Absage durch das Grünflächenamt. Die Uferwiesen dürfen nicht genutzt werden für das Abstellen der Bootsanhänger. Nach Intervention kam dann am Ende doch die Zusage, die Regatta stattinden zu lassen.

Knapp 60 Boote werden ins Rennen gehen. Viele mehrfach startende Ruderinnen und Ruderer auf dem 6 km langen Kurs werden dabei sein. Viele Helfer machen diese Veranstaltung möglich. Kurzentschlossene sind immer weiter gern gesehen beim Einsatz als Ordner, im Regattabüro, bei Auf- und Abbau sowie an Kuchen- und Kaffeetheke. Ja, es wird Essen und Trinken geben für hungrige, durstige Sportlerinnen und Sportler sowie die Zuschauer.

Im Anschluss ab etwa 15:00 feiern wir das Anrudern. Wiedersehen, Ehrungen, Bootstaufen. Das volle Programm.

Jonas Zweiter hinter Oliver Zeidler bei DRV Langstreckentest

Am Wochenende (02.04. und 03.04) fand der DRV Lagstreckentest in Leipzig statt, bei dem Jonas Gelsen und Sarah Brzeski sehr gut abschnitten.

Am Samstag stand ein 2000-Meter Ergometer-Rennen an, welches Jonas im Felder der Männer-Skuller als guter Vierter, mit nur einem Hauch von 0,2 Sekunden Rückstand abschloss.

Jonas beim Ergo-Test

Am Sonntag folgten dann die Test auf der 6000 Meter Strecke im Einer.

Als erstes startete Sara Brzeski im Frauen-Einer der Klasse SF 1x A LG. Dort belegte sie einen guten Platz im Mittelfeld.

Ein Rennen später startet Jonas im Männer-Einer der Klasse SM 1x A. Er landete auf einem hervorragenden zweiten Platz nur geschlagen vom Olympia-Teilnehmer Oliver Zeidler. Oliver vertrat uns zuletzt im Männer-Einer in Tokio.

In 3 Wochen folgt dann in Krefeld die Deutsche Kleinbootmeisterschaft über 2000 Meter im Einer, nach der die Bundestrainerin die Mannschaften für die weiteren internationalen Wettkämpfe setzt.

Dafür wünschen wir Jonas alles Gute.

Ida gewinnt Marc Krömer Gedächtnis-Preis 2022

Die Ruderwerkstatt stellt einer hessischen Athletin oder einem hessischen Athleten für die Dauer der Wettkampfsaison einen neuen Filippi-Einer zur Verfügung.

Der Hessische Ruderverband hat für erste Preisvergabe in diesem Jahr Ida Jansen vom Ruderclub Nassovia Höchst nominiert. Ida hat 2021 im Vierer-Ohne die deutsche Meisterschaft und den Baltic Cup gewonnen und bereitet sich aktuell auf die kommende
Saison vor.

„Ich bin froh, dass das wir den neuen Filippi F45 mit Carbon Aliante Ausleger an Ida übergeben konnten und die erste Trainingseinheit begleiten durfte.“ So Daniel Riechmann der Geschäftsführer der Ruderwerkstatt GmbH.

Bewerbt Euch für das kommende Jahr beim Trainerrat des hessischen Ruderverbandes und werdet Teil der Filippi-Familie. Die Auswahl für 2023 unter den Bewerberinnen und
Bewerbern findet im Dezember 2022 statt.

Impressionen vom neuen Boot